SV Stadelhofen – SV Kuppenheim

Wichtige Punkte für den SVS gegen Kuppenheim

VERBANDSLIGA: SV Stadelhofen – SV Kuppenheim 4:1

2016_kw45_svs_uk

Valon Salihu (Mitte) erzielt gerade das 2:1 für Stadelhofen. Foto: uk

Nicht wiederzuerkennen war Verbandsligaaufsteiger SV Stadelhofen am Samstag beim 4:1 Sieg im Mührigwaldsportpark gegen den SV 08 Kuppenheim im Gegensatz zur Vorwoche bei der desolaten Niederlage im Derby beim Kehler FV. Der SVS drehte einen 0:1 Rückstand in einen am Ende verdienten 4:1 Sieg und hatte wieder einmal einen treffsicheren Valon Salihu, der mit 3 Treffern die Gäste fast alleine besiegte.

SVS-Coach Daniel Bistricky war in der Pressekonferenz nach Spielende sichtlich erleichtert und sprach von einem verdienten Sieg zum Abschluss der Vorrunde. „Die Körpersprache war eine ganz andere als noch vor einer Woche in Kehl, die Jungs haben nach dem Rückstand als Team gut gearbeitet und sich den Sieg verdient.“ Von Beginn an zeigten die Renchtäler, dass sie den Ausrutscher aus der letzten Woche gut weggesteckt hatten. Die erste Gelegenheit bot sich bereits nach 5 Minuten als Salihu einen langen Diagonalball auf Rechtsaussen Nico Schwab spielte, dieser den mitgelaufenen Kapitän Jonas Frammelsberger bediente, doch dessen Schuss aus 11 Metern verfehlte knapp das Gehäuse der Kuppenheimer. Dennoch kamen die Gäste in den ersten 30 Minuten besser in die Partie, überbrückten mit schnellem Umschaltspiel das Mittelfeld und hatten damit Erfolg. Sven Büchel war nach Pass von der rechten Seite schneller als sein Gegenspieler und ließ Marcel Lang im Tor des SVS keine Abwehrchance, die Gäste führten nach 23 Minuten. Eine weitere Chance für Kuppenheim hatte Nico Westermann in der 30 Minute, als er nach einem Freistoss an Lang scheiterte. Dieser vergebenen Möglichkeit trauerte auch Spielertrainer Viktor Göhring nach Spielende noch nach, für ihn ein Grund der Niederlage. Doch dann schlug der SVS zurück. Jetzt zeigte der Aufsteiger warum er seit August zuhause in der Liga noch ungeschlagen ist. Frammelsberger passte durch die Mitte auf Valentin Glaser, dieser bediente Mittelstürmer Salihu mit einem Diagonalpass und der Torgarant der Renchtäler ließ zunächst SVK-Keeper Timo Ullrich aussteigen um im Anschluss den Ball zum Ausgleich ins leere Tor zu schieben (31.) Dann eine weitere spielentscheidende Situation in der 38. Minute. Nico Schwab, von Glaser herrlich freigespielt, konnte frei vor Gästekeeper Ullrich nur durch ein Foul am Torschuss gehindert werden. Pech für Armin Karamehmedovic, dass er in dieser Szene letzter Mann war und so schickte Schiedsrichter Nikolaos Mettas den Kuppenheimer Abwehrspieler mit Rot vom Feld. 3 Minuten später gleich nochmals Pech für den Gast, als der Torschütze zum 0:1 Büchel bei einer Abwehraktion ausrutschte, Schwab der Nutznießer war, sein Ball schnell über Frammelsberger zu Salihu weitergeleitet wurde und dieser mit einem trockenen Schuss aus 11 m Torwart Ullrich keine Chance ließ.

Dies eröffnete den Renchtälern für die zweite Hälfte natürlich alle Möglichkeiten, die sie dann auch nutzen konnten. Der dezimierte Gast aus Kuppenheim versuchte zunächst mit Aggressivität in den Offensivaktionen zum Ausgleich zu kommen. Fast wäre dies geglückt bei einem der vielen Freistöße, bei denen Spielertrainer Göhring immer wieder den langen Denis Kolasinac in der Mitte suchte, doch dessen Kopfball streifte nur die Latte.

Danach ließ Stadelhofen in der Defensive nur noch wenig zu, und kam in der 53. Minute zum vorentscheidenden Treffer. Über die linke Seite drang Wörner in den Strafraum ein, es kam zur Berührung mit dem Kuppenheimer Torwart, und der Unparteiische zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Kolasinac gab seinem Keeper noch einen Tipp als er sah, daß sich Salihu den Ball zurechtlegte. Doch dies beeindruckte den SVS-Stürmer nicht, er vollstreckte eiskalt zum 3:1 und zu seinem dritten Treffer in dieser Partie. Die Konter für den SVS häuften sich nun, dem Gastgeber boten sich die entsprechenden Räume, und fast gelang Schwab in der 76. Minute der nächste Treffer, doch nach Fehler von Kolasinac und Ballkombination über Salihu und Lamm fehlten Schwab winzige Zentimeter zum Erfolg. Der Gast kam in der 2. Hälfte nur noch durch einige Freistossaktionen in die Gefahrenzone der Renchtäler, doch die langen Bälle in den Strafraum konnte die SVS-Abwehr souverän bereinigen. Den endgültigen Genickschlag für Kuppenheim besorgte dann der eingewechselte Michel Arnould in der 81. Minute. Wieder eroberte sich der SVS einen Ball im Mittelfeld, schnell ging es über Schwab, der den gut postierten Franzosen in der Mitte sah, der dann wenig Mühe hatte den Endstand zum 4:1 herzustellen. Für die Renchtäler waren dies zum Abschluss der Vorrunde drei wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg. Die Bistricky Truppe kann sich nun aufgrund des kommenden spielfreien Wochenendes in Ruhe auf ihr nächstes Heimspiel gegen den FC Bad Dürrheim vorbereiten.

 

SV 08 Kuppenheim: Ullrich – Peter -. Schneider (61. Karadogan) – Göhring -Kolasinac – Hammer (61. Grünbacher) – Giardini – Westermann -Büchel (44. Tasli ) – Karamehmedovic – Stanic

SV Stadelhofen : Lang – Carus-Lacolade (46. Knosp) – Kirn – Frammelsberger – Wörner – Glaser (73. Lamm) – Savane – Schindler – Kopf – Schwab – Salihu (80. Arnould)

Tore : 0:1 Büchel (23.) – 1:1 Salihu (31.) 2:1 Salihu (41.) – 3:1 Salihu (53. Foulelfmeter) – 4:1 Arnould (81).

Rote Karte : Karamehmedovic ( 38. Notbremse )

Schiedsrichter : Nikolaos Mettas (Ostfildern)

Zuschauer : 180

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.