SV Weil 1910 – Kehler FV 1:3

Grenzstädter schweben weiter auf Wolke sieben

Foto: fis

Der Kehler FV schwebt weiter auf Wolke sieben. Den bisherigen Tabellenführer und Aufsteiger SV Weil entthronten die Grenzstädter mit einem 3:1-Sieg. Und der Sieg war für die Berger-Elf hochverdient. Die Hausherren am Dreiländereck wurden von einer Überraschung in die nächste geschickt. Bereists nach vier Minuten scheiterte Fadi Kheloufi alleine vor dem Tor des Neulings. Nach 20 Minuten dann die Führung für den optisch überlegenen Gast. Einen Freistoß zirkelte Kevin Sax auf die Grundlinie zu Stefan Laifer und der passte mustergültig auf Felix Armbruster, der nur noch einzuschieben brauchte. Quasi mit dem ersten echten Angriff der Hausherren der Ausgleich durch Yannik Weber. Nur zwischen der 38. Minute und 45. Minute konnten die Hausherren glänzen. Ansonsten spielte der Kehler FV.

Und das wurde nach dem Seitenwechsel eindrucksvoll von den Grenzstädtern zelebriert – Einbahnstraßenfußball war angesagt. Von Weil war nicht mehr viel zu sehen. Fast im Minutentakt erspielten sich Sax und Co. die Chancen. Luca Lux, Yannik Assenmacher und Kevin Sax hätten den Gastgeber schon viel früher in die Schranken weisen können. So dauerte es jedoch bis zur 71. Minute, dann war es Kevin Sax, der einen Foulelfmeter zur 2:1-Führung verwandelte. Nach 81 Minuten dann die endgültige Entscheidung, als Arber Paqarizi mit dem 3:1 den Deckel zu machte wurde der Kehler FV seiner Favoritenrolle gerecht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.