SVN – SV Freistett

Der SVN verliert auch das letzten Spiel des Jahres

SVN – SV Freistett 0:2 (0:1)

Niederschopfheim (wef) – Cleverness und gute Standardsituationen bescherten dem SV Freistett einen verdienten Auswärtssieg zum Jahresende. Der SV Niederschopfheim begann zu spät auf Offensive umzuschalten und muss sich mangelnde Durchschlagskraft ankreiden lassen.
In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein flottes Spiel, das allerdings wenige Torchancen bot. Nach zehn Minuten hatten die Gäste die erste Chance. Heinz steckte auf Huber durch, aber Unrau im SVN-Tor hatte aufgepasst und war im richtigen Moment vor dem Gästestürmer. Auf der anderen Seite hatte der aufgerückte Leistler die beste Chance. Einen verlängerten Einwurf nahm er volley, konnte den Ball aber nicht mehr entscheidend drücken. Ein Freistoß aus dem Halbfeld entschied dann das Spiel: Sackmann zog den Ball auf den zweiten Pfosten, dort konnte Huber den Ball mit entsprechendem Anlauf einköpfen.
Mit Münchenbach und Götz, später noch mit Franz, wollten die SVN-Trainer Kalischnigg und Baumgärtner in der zweiten Hälfte die Wende erzwingen. Das sah auch ganz gut aus, ergab aber zu wenige klare Torchancen. Einem Torerfolg am nächsten war Maurice Götz, der auf halbrechts in den Strafraum eindrang und dessen Schuss von Torwart Schuck noch an den Pfosten gelenkt wurde. Geschickt brachten die Gäste den SVN immer wieder aus dem Konzept und setzten zum Ende des Spiels eigene Konter, von denen der letzte dann auch das zweite Tor durch Barzewitsch einbrachte.

SV Niederschopfheim: Unrau – Marschner, Moser, Ehrhardt, Leistler – Remmel, Weßbecher (45. Münchenbach), Labad, Zind – Gaß (45. Götz), Nabti (72. Franz)

SV Freistett: Schuck – Britz, Zimmer, Berger, Kaiser – Richard, Wehrle (62. Wettach), Heinz, Barzewitsch, Sackmann – Huber

Tore: 0:1 Huber (33.). 0:2 Barzewitsch (90.)

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot: Ehrhardt (89. SVN)

Schiedsrichter: Schmid (Fischerbach)

Zuschauer: 100

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.