TSG Backnang – SV Oberachern 5:2

Team von Marc Lerandy geht langsam die Puste aus

TSG Backnang – SV Oberachern 5:2 – 30 Minuten stark

Oberachern verlor in Backnang mit 2:5. Das Bild zeigt eine Szene aus der Hinrunde. Archivfoto: fis

Backnang (woge). Dem SV Oberachern scheint auf der Zielgeraden die Luft auszugehen. Die Mannschaft von Trainer Marc Lerandy verlor gestern Nachmittag im Etzwiesenstadion gegen die TSG Backnang. In den vergangenen fünf Spielen holten die Acherner Vorstädter lediglich einen Zähler (2:2 gegen Bissingen).
Dabei begann es in Backnang recht gut. Die erste halbe Stunde hatte der SVO alles im Griff und in der 31. Minute auch eine Großchance durch Nico Huber, die er jedoch vergab. Nur fünf Minuten später dann der Genickschlag. Nach Vorlage von Sebastian Gleißner, dem Mann des Spiels, gelang Marinic das 1:0. Kurz vor der Pause fast eine Doublette. Wieder war es Marinic, der von Gleißner bedient wurde und auf 2:0 erhöhte.
Nach dem Wechsel schöpfte Oberachern etwas Hoffnung, als Felix Armbruster mit seinem siebten Saisontreffer der 1:2-Anschlusstreffer gelang (61.). Doch die Freude darüber dauerte nur fünf Minuten, da erhöhte Gleißner auf 3:1 und ließ in der 70. Minute das 4:0 folgen. Der SVO blieb jedoch dran und in der 70. Minute war es Oguzhan Tasli, dem nach Vorlage von Nico Huber das 2:4 gelang. Die endgültige Entscheidung dann in der 84. Minute. Benito Baez Ayala erzielte nach Vorarbeit von Gleißner das 5:2.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.