TSG Balingen – Offenburger FV 5:1

Heftige Klatsche für den Offenburger FV

Marco Junker (vorne) und dem Offenburger FV hilft wohl nur noch ein Wunder, der Klassenerhalt wird immer unwahrscheinlicher.

Die TSG Balingen war für den Offenburger eine Hausnummer zu groß. Mit 1:5 gingen die Ortenauer in Balingen unter und waren noch gut bedient. Denn die TSG war den Gästen in allen Belangen überlegen. Taktisch, spielerisch, alles passte bei den siegesgewohnten Schwaben. Vor allem in der Offensive war Torjäger Patrick Lauble bis dato mit siebzehn Saisontreffern von Offenburg nicht in den Griff zu bekommen. Die Führung durch Fabian Fecker war da nur die logische Folge. Hoffnung keimte auf, als Dimitrios Zsolakis mit einer schönen Einzelleistung ausglich. Doch Balingen war an diesem Spieltag zu stark für die Eble Elf und wirbelte diese in die Ratlosigkeit. Trainer Eble stellte die Fünferkette um, doch auch diese Maßnahme fruchtete nicht. Balingen gab den Takt vor. So auch in der 22. und 25. Minute, als Torjäger Patrick Lauble auf Saisontreffer Nummer 18 und 19 erhöhte. Offenburg war dem Angrifsswirbel hilflos ausgesetzt und kassierte noch vor der Pause das 4:1 durch Nils Schuon. Nach dem Wechsel ging Offenburg zwar konzentrierter zu Werke, allerdings lies sich Balingen nicht beeindrucken und spulte locker sein Pensum herunter. In der 77. Minute machte Stefan Vogler mit dem 5:1 den Sack zu. Durch diese Niederlage wird es für Offenburg verdammt schwer die Klasse zu halten. Am kommenden Samstag, um 15.30 Uhr gastiert der SV Spielberg im Karl-Heitz-Stadion.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.