TSV Loffenau – SC Durbachtal 2:3

Auswärtssieg dank zwei Treffer von Marius Hauser

Durbachtal (graues Trikot) gewann in Loffenau mit 3:2, mit der Nummer sieben der zweifache Torschütze Marius Hauser. Foto: woge

Knapp aber am Ende verdient gewann der SC Durbachtal das Auswärtsspiel beim abstiegsbedrohten TSV Loffenau. Es war jedoch ein hartes Stück Arbeit bis die drei Punkte im Murgtal unter Dach und Fach waren.
Von Beginn an zeigten die Rebdörfler, dass sie gewillt waren zu gewinnen.

Die Gastgeber wurden unter Druck gesetzt und in der 19. Minute war es Niklas Martin, der nach einem groben Abwehrfehler des TSV die Führung erzielte. In der 20. Minute dann die Riesenchance für Danny Sandhaas, der jedoch das Kunststück fertigbrachte aus zehn Meter nicht das leere Tor zu treffen. Dies sollte sich rächen, denn mit dem ersten Angriff fiel der in der 23. Minute der Ausgleich.

Fabian Hammer spazierte durch die SCD-Abwehr und ließ auch Daniel herr keine Chance. Und kurz vor dem Seitenwechsel hatte Durbachtal noch richtig Dusel. In der 44. Minute scheiterte Luca Mahler mit einem Freistoß an den Pfosten und der Kopfball Marco Lumpp landete auf dem Querbalken. In der zweiten Halbzeit zwischen der 63. und 66. Minute turbulent zu.

Zunächst wares Marius Hauser, dem die erneute Führung für Durbachtal gelang (1:2), dann war Tobias Grassmann, der postwenden zum 2:2 ausleichen konnte. In der 66. Minute dann die Entscheidung. Wieder war ea Marius Hauser, der mit seinem zweiten Teffer zum 3:2 die Weichen auf Sieg stellte. Loffenau versuchte in der Schlussphase nochmal alles, konnte aber die bittere Heimniederlage nicht mehr abwenden. Wenn der Sieg auch glücklich war, verdient war er.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.