TuS Durbach – FV Schutterwald

60 Minuten war nichts los: dann hektisches Finale

TuS Durbach – FV Schutterwald 2:1

_dsc2244

Am Schluss kämpften der TuS Durbach (gelbes Trikot) und Schutterwald um jeden Ball. Foto: woge

Fast eine Stunde lang mussten die Zuschauer beim Spiel zwischen Durbach und Schutterwald warten, ehe doch noch was passierte. Zuvor taten sich beide Mannschaften nicht viel. Kaum Spielzüge, viele Fehlpässe und im Strafraum gähnende Leere: kein Wunder, dass die Seiten torlos gewechselt wurden.
In der Halbzeitpause wurden wohl in beiden Kabinen deutliche Worte gefunden, denn plötzlich waren beide Teams aufgewacht und boten doch ansehnlichen Fußball. In der 58. Minute ging Durbach nach einer schönen Kombination über Jan Bähr, Dennis Bienias, der Jan Philipowski bediente in Führung. Als Bienias in der 67. Minute gar das 2:0 gelang, schien die Partie entschieden. Doch Schutterwald gab nicht auf und berannte jetzt pausenlos das Tor der Durbacher Gehäuse.Lukas Grothmann hatte Schwerstarbeit zu verrichten, doch in der 77. Minute war auch er geschlagen. Rico Frädrich nutzte einen Abwehrfehler des TuS und verkürzte auf 1:2. Das Spiel wurde immer hektischer und der Schiedsrichter zückte gelbe Karten im Minutentakt. Durbach versäumte es in dieser Phase mit klaren Konter das Spiel zu entscheiden. So mussten sie bis zum Schluss zittern. In den letzten zwei Minuten überschlugen sich die Ereignisse. Durbachs Torhüter Grothmann verhinderte mit letztem Einsatz gegen den eingewechselten Bernhard Griesbaum. Matthias Ritter (Durbach) und Schutterwalds Andreas Vogel sahen noch Gelb-Rot.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.