TuS Durbach – SC Hofstetten 1:3

Hofstetten entscheidet das Spitzenspiel für sich

Im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga siegte der Sportclub Hofstetten beim bisherigen Tabellenführer TuS Durbach mit 3:1 Toren und eroberte dadurch selbst Platz eins der Liga.

450 Zuschauer erlebten im Graf Metternich Stadion einen Traumstart der Gastgeber. Mit dem ersten Angriff gelang dem TuS die 1:0-Führung in der ersten Spielminute. Ein langer Ball von rechts passierte zunächst die Hofstetter Abwehr. Oliver Bienias stand goldrichtig und hatte beim Pressschlag mit Hofstettens Keeper Daniel Lupfer Glück, dass der Ball über die Torlinie trudelte. Es war übrigens das erste Landesligator der Blauhemden in diesem Jahr auf heimischen Boden. Beflügelt von dem frühen 1:0 marschierte der bisherige Tabellenführer weiter und bestimmte das Geschehen. Hofstetten fand zunächst kein Mittel um den Spielfluss der Blauen zu stoppen. Zwei Freistöße, jeweils aus guten Positionen zirka 20 Meter vor dem Tor der Gäste, brachten aber nichts ein. 20 Minuten brauchten die Kinzigtäler für ihre erste Chance, und die war dann aber richtig gut. Jannik Schwörer bekam das Leder in die Schnittstelle gespielt. Im Duell eins gegen eins mit TuS-Keeper Lukas Grothmann verzog der Hofstetter knapp. Auf der anderen Seite hätte Landesliga-Torjäger Jan Philipowski für seine Farben auf 2:0 erhöhen können, doch SC-Keeper Daniel Lupfer klärte per Fußabwehr. In der 31. Minute konnte sich Grothmann auszeichnen, als er einen Kopfball von Mathias Weinzierle über die Latte lenkte. In der 37. Minute dann wie aus dem nichts der Ausgleich. Michael Krämer war im zweiten Versuch gegen den Durbacher Keeper mit dem Kopf erfolgreich. Der Linienrichter hob zwar die Fahne und wollte auf Abseits erkennen, doch übersah er, dass Krämer auch den ersten Schuss abgefeuert hatte, den Grothman noch abwehren konnte. Schiedsrichter Andreas Nübling erkannte aber nach Befragen des Linienrichters den Treffer an. Jetzt war auch der Sportclub plötzlich im Spiel. Drei Minuten später zeigte der Unparteiische auf den Punkt, Jannik Schwörer wurde im Durbacher Strafraum geklammert. Den fälligen Elfmeter verwandelte Manuel Buchholz sicher zur 2:1 Pausenführung für Hofstetten.

Die Entscheidung: Jannik Schwörer bleibt Sieger im Kampf mit Durbachs Keeper Lukas Grothmann und vollendet zum 1:3

Nach dem Seitenwechsel war das Spiel zunächst ausgeglichen. Die erste Tormöglichkeit (59.) gehörte nun aber dem Sportclub, der damit sogar auf 3:1 erhöhte. Patrick Schmider spielte das Leder genau in die Schnittstelle wo Jannik Schwörer durchgestartet war. Dieses Mal konnte er den einheimischen Keeper eins gegen eins überwinden. Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung im Rücken diktierte jetzt der Sportclub das Spiel und hatte noch gute Kontermöglichkeiten. Nach einem SC-Freistoß in der 73. Minute verhinderte TuS-Keeper Lukas Grothmann das 1:4 per Glanzparade gegen Nico Obert, der frei zum Kopfball kam. Durbach wollte sich noch nicht geschlagen geben und wechselte in der 75. Minute mit Özkan und Zeil doppelt. Die beiden machten dann auch zusammen mit Tobias Werner richtig Dampf und drückten Hofstetten in die eigene Hälfte. Tobias Werner hatte in der 79. Minute die Chance zum Anschlusstreffer, doch Daniel Lupfer im SC-Tor hatte aufgepasst. In der TuS-Schlussoffensive verfehlte Danny Paris das mögliche 2:3 doch sein Kopfball in der 87.Minute war zu hoch angesetzt. So blieb es beim Zwei-Tore-Vorsprung, was der Elf von Martin Leukel die Tabellenführung bescherte.

 

TuS Durbach: Grothmann, Oehler N., Oehler D., Ritter, Rhein, Werner, Philipowski, Bienias D. (75. Özkan) Vogel (61. Paris), Bienias O. (75. Zeil), Bär

SC Hofstetten: Lupfer, Neumaier, Kinast, Krämer, Schmider (63. Hertlein), Schilli, Schwörer, Weinzierle (83. Bauer), Obert, Buchholz (90. Allgaier), Ketterer (34. Singler)

Tore: 1:0 Bienias O. (1.), 1:1 Krämer (37.), 1:2 Buchholz (41. FE), 1:3 Schwörer (59.)

Zuschauer: 450

Schiedsrichter:  Andreas Nübling, Freiburg

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.