TuS Durbach – TuS Oppenau 3:0

Spitzenreiter strauchelt im Graf-Metternich-Stadion

Dicke Überraschung in Durbach am Samstagnachmittag im Fürst-Metternich-Stadion. Nicht der hoch gehandelte Spitzenreiter TuS Oppenau, sondern Lokalrivale TuS Durbach feierte einen verdienten 3:0-Erfolg. Mann des Tages war einmal mehr Jan Philipowski, der drei Tore erzielt und Oppenau im Alleingang bezwang.  Schon in den ersten Minuten war zu erkennen, dass die Hausherren dem Leader nicht die Punkte auf dem silbernen Tablett servieren wollten. Bissig in den Zweikämpfen zeigten sich die Gastgeber von ihrer besten Seite. Und auch läuferisch waren die Blau-Weißen der Seger-Elf immer einen Tick voraus. Überhaupt kam der Spitzenreiter nie richtig ins Spiel und nahm auch nicht die Spielweise der Hausherren an. Logische Folge war das 1:0 durch Jan Philipowski in der 19. Minute. In der 31. Minute der nächste Nackenschlag für den Spitzenreiter als Philipowski per Freistoß das 2:0 in die Maschen setzte. Nach dem Wechsel hatte Tobias Keller die ganz dicke Chance den Anschlusstreffer zu erzielen. Der hätte vielleicht die Seger-Truppe nochmals wach gerüttelt. Durbach hielt an seiner robusten Spielweise fest. Körperbetont und kämpferisch waren die Hausherren am Samstag nicht zu toppen. Oppenau konnte nicht an die Leistung gegen Oberkirch anknüpfen. Und das nutzte Durbach aus. In der 89. Minute der dritte Treffer der Durbach erneut durch den überragenden Jan Philipowski

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.