TuS Oppenau – FV RW Elchesheim

Elchesheim siegt beim Tabellenführer

TuS Oppenau – FV RW Elchesheim 1:2 (1:0)

 oppenau_oberkirch_wild1In Abwesenheit des erkrankten Trainers Florian Huber trat unsere 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag die Reise zum Tabellenführer nach Oppenau an. Die Marschroute war klar: Den Schwung der tollen Leistung aus dem Hausach-Spiel nach Oppenau mitnehmen und möglichst viele Punkte entführen. Danach sah es allerdings im ersten Durchgang nicht aus. Der Gastgeber zeigte sich auf dem Kunstrasen kombinationssicher und spielfreudig, während unsere Spieler sich nicht so recht trauten, am Spiel teilzunehmen. So beschränkte man sich weitestgehend auf das Verteidigen, wenngleich man im ersten Durchgang auch 2-3 vorsichtige Versuche auf das Oppenauer Gehäuse unternahm. Die größeren Möglichkeiten hatte allerdings der TuS. Vor allem bei Standardsituationen wurde es gefährlich vor dem Elchesheimer Kasten. Die Führung für die Hausherren fiel allerdings aus dem Spiel heraus. Markus Bruder nahm einen Schnittstellenpass auf und war vor dem herauseilenden Christian Becker am Ball. Die Pausenführung war absolut verdient.

Co-Trainer Olaf Hertel fand die richtigen Worte zur Halbzeit. Der RWE zeigte sich nach dem Seitenwechsel mutiger und versuchte mehr und mehr, Verantwortung zu übernehmen. Nach einer guten Kombination über die rechte Seite landete der Ball in der 61. Minute bei Mike Streckfuß, in dessen Schuss sich zunächst ein Abwehrspieler warf. Der Abpraller bescherte ihm einen zweiten Versuch, der in den Maschen landete. Elchesheim hatte Blut geleckt und Oppenau musste zwei Minuten später einen Platzverweis hinnehmen. Von nun an war allen Mitgereisten klar: Hier geht mehr als ein Unentschieden. Die Spielanteile unserer Mannschaft nahmen zu und damit auch die Torgefahr. Nach 77 Minuten flankte Robin Schmalbach scharf auf den kurzen Pfosten, wo Leutrim Beqiraj durch eine schöne Kopfballverlängerung den Siegtreffer erzielte. Oppenau zeigte weiterhin Moral und drängte mit Mann und Maus auf den Ausgleich, der aber durch eine aufopferungsvolle Defensivarbeit verhindert werden konnte.

Durch den zweiten Sieg in Serie konnte sich unsere Mannschaft etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen und den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle herstellen. Was die beiden jüngsten Siege wert waren wird sich am kommenden Sonntag beim Gastspiel in Niederschopfheim zeigen. Die Mannschaft würde sich über noch mehr Unterstützer freuen – Platz im Bus sollte genug vorhanden sein.

Es spielten: C. Becker, D. Stöck, T. Djuricin, P. Lais, T. Mönsters, D. Zink, R. Schmalbach, M. Streckfuß (90. R. Riili), S. Huber, T. Schmidt, L. Beqiraj (82. K. Güler)

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.