Umstrukturierung des sportlichen Bereichs des Offenburger FV

Die Last wird auf mehreren Schultern verteilt

Der Offenburger FV seit Jahren als Aushängeschild einer Top-Jugendarbeit in der Region bekannt, wird sich zukünftig im sportlichen Bereich neu ausrichten, um einerseits weiterhin erfolgreich zu sein und andererseits die Schultern der einzelnen Ehrenamtstätigen zu entlasten.  Ein Mix aus Jung und Alt wird dem Offenburger FV die nötige Stärke für die Zukunft geben:

Unter anderem kehrt zur kommenden Saison ein verlorener Sohn zurück an die Badstraße: Nach 6 Jahren Abwesenheit (2012 – 2014 TuS Durbach, 2014 – 2015 FV Schutterwald und 2015 – 2018 FV Ebersweier) schließt sich Matthias Dautner, der in der Jugend des OFV groß wurde (1993 – 2009) und anschließend die zweite Seniorenmannschaft (2009 – 2012) geprägt hat, wieder seinem Heimatverein an.

„Matthias besitzt einfach ein OFV-Herz und war mein absoluter Wunschkandidat. In Ebersweier hat er tolle Arbeit verrichtet und ich freue mich bereits heute auf die Zusammenarbeit mit einem sehr guten Freund,“ so Jan Kahle.

Zudem konnte man mit Patrick Pohnke einen Mann vom OFV begeistern, der jahrelang bei seinem Heimatverein dem SC Kuhbach-Reichenbach sowohl als Funktionär als auch als Trainer überzeugt hat. Der 30-jährige kaufmännische Angestellte wird ab sofort als Koordinator von der U16 bis zur Ersten Mannschaft eingesetzt und gleichzeitig Dominik Hildebrand, der in der Vergangenheit die komplette Jugendkoordination inne hatte und zukünftig die Jugendkoordination von der U11 bis U15 übernimmt, entlasten.

„Patrick ist seit dieser Saison Co-Trainer bei uns in der A-Jugend und hat sich über diese Tätigkeit hinaus beim OFV engagiert. Trotz seines jungen Alters hat er schon jede Menge Erfahrung und wird unser Team bereichern.“

Neben den bereits erwähnten Veränderungen gibt es auch noch die Herzblut-OFVler ohne die der Verein nicht da wäre, wo er heute ist. Ein großes Dankeschön hierfür. Hierzu zählt unser Teammanager Heinz Falk und unser Spielleiter Martin Scheffler. Beide leisten schon über Jahrzehnte eine wahnsinnige Arbeit für den OFV und sind gar nicht mehr wegzudenken, geschweige denn zu ersetzen. Nicht ganz so lange an Bord ist Günter Bätzler, der Martin im Bereich Spielleitung unterstützt und dessen Know-How für uns von sehr großer Bedeutung ist.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.