VERBANDSLIGA: Freiburger FC – SV Linx 1:1

SVL bleibt nach Remis im Topspiel weiter vorn

VERBANDSLIGA: Freiburger FC – SV Linx 1:1

Der SV Linx hatte allen Grund zum Jubeln. Im Spitzenspiel beim Freiburger FC holten sie einen wichtigen Punkt und verteidigten die Tabellenführung. Foto: Daniel Fleig

Freiburg (he). Auch der Freiburger FC konnte den SV Linx nicht von der Tabellenspitze verdrängen. Im Spitzenspiel der Verbandsliga Südbaden musste der Gastgeber vor 500 Zuschauern mit einer Punkteteilung zufrieden sein, weil man in der Drangphase Mitte der zweiten Halbzeit Großchancen ausließ.
Der Gastgeber hatte vor der Pause leichte Vorteile und folgerichtig auch die erste Torchance. Nach Eckball von Konrad Faber konnte Geoffrey Feist den einschussbereiten Matthis Eggert bloggen. Nach Konter über Piakai Henkel kam Adrian Vollmer frei zum Schuss, doch sein Flachschuss war für FFC-Schlussmann kein Problem. Probleme bekamen die Linxer, wenn der Ball in die Schnittstelle der ihrer Abwehr gespielt wurde. So bei der Führung der Platzherren, als Fabian Sutter mit einem klasse Pass Marco Senftleber bediente, die Linxer vergeblich auf den Abseitspfiff von Schiedsrichter Kempter warteten, und der FFC-Torjäger durchlief und am Linxer Schlussmann vorbei die Führung des FFC (18.) erzielte. Die Linxer schüttelten sich und hielten dagegen. Über Manuel Vollmer und Piakai Henkel kam der Ball zu Adrian Vollmer, der aus spitzem Winkel den Ball zum 1:1 (24.) versenkte. Pech hatte Pierre Venturini, denn nach Freistoß von der Strafraumgrenze aus lenkte Tim Kodric den Ball klasse um den Pfosten.
Linx kam hellwach aus der Pause und hätte beinahe in Führung gehen können, doch nach tollem Pass von Rico Schmider scheiterte Adrian Vollmer an Schlussmann Kodric und auch Piakai Henkel fand in Freiburgs Schlussmann seinen Meister. Dann gab der Gastgeber seinen Gegnern zu viele Freiräume. Die SVL-Abwehr hatte mächtig Arbeit das Tor sauber zu halten, wobei SVL-Schlussman Norman Riedinger mehrfach glänzend reagierte. Das Spiel auf hohem Niveau wurde dabei eindeutig vom Gastgeber bestimmt. In der Schlussphase wäre dem SV Linx beinahe der Siegtreffer geglückt. Als sich Pasquale Maisano über rechts durchgesetzt hatte, mit einem Rückpass Nathan Recht bediente, hämmerte der SVL-Stürmer den Ball (85.) an die Querlatte. Beim letzten Versuch die drei Punkte mit in die Ortenau zu nehmen zimmerte Pierre Venturini den Ball über den Querbalken. Letztlich waren beide Trainer mit der Punkteteilung zufrieden.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.