VERBANDSLIGA: Kehler FV – FC Teningen 6:1

„Grenzstädter“ zünden ein fußballerisches Feuerwerk

Die Abwehr der Teninger hatte Schwerstarbeit zu verrichten, doch dieser Freistoß von Kehls Kevin Sax (10) blieb ohne Folgen. Foto: fis

Kehl (fis). Überzeugender Sieg des Kehler FV. Die Grenzstädter zündeten gestern Nachmittag im heimischen Rheinstadion ein Feuerwerk ab, bei dem Aufsteiger FC Teningen beim 6:1 Erfolg gehörig unter die Räder kam. Es war ein richtiges Assenmacher-Festival. Denn zwei Tore erzielte bis zu seiner Auswechslung David Assenmacher und drei Treffer steuerte Bruder Yannick zum klaren Heimsieg bei. „Außer über die ersten 20 Minuten müssen wir reden“, betonte Kehls Trainer Trainer Frank Berger nach der Begegnung. Der FC Teningen nutzte den kleinen Durchhänger der Kehler durch Stephan Stübbe nach acht Minuten zum 1:0. Der Weckruf für den Kehler FV der fortan nicht wieder zu erkennen war. Nach 18 Minuten traf David Assenmacher zum 1:1. Jetzt gab es kein Halten mehr. Die Hausherren spielten sich in einen Rausch. Allen voran das Brüderpaar Yannick und David Assenmacher. Noch vor der Pause das 2:1 durch David und in der 38. Minute setzte Yannick mit dem 3:1 noch einen oben drauf.
Nach dem Wechsel war es erneut David Assenmacher der auf 4:1 erhöhte. Es war eine einseitige Partie und für den Aufsteiger aus dem Kaiserstuhl gab es am Samstag in Kehl eine kostenlose Lehrstunde. Mit einem Doppelpack von Yannick Assenmacher und dem eigewechselten Harim Makaya war das halbe Dutzend dann voll.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.