VERBANDSLIGA: Kehler FV – SV Stadelhofen 1:1

Derby hatte keinen Sieger verdient

VERBANDSLIGA: Kehler FV – SV Stadelhofen 1:1

Selten sahen die Zuschauer Zweikämpfe im Derby zwischen dem Kehler FV (weißes Trikot) und dem SV Stadelhofen. Foto: fis

Kehl (fis). Eigentlich, passte alles im Kehler Rheinstadion für ein tolles Ortenauderby zwischen dem Kehler FV und dem Reviernachbarn SV Stadelhofen. Bei herrlichem Fussballwetter war der Tisch gedeckt. Dennoch war es eine Partie die nicht unbedingt die rund 400 Zuschauer von den Sitzen riss.
Die Grenzstädter, die stark verunsichert in die Partie gingen, versuchten gleich Druck aufzubauen. Doch der Schuss ging mit der ersten Strafraumszene für Stadelhofen nach hinten los. Valon Salihu verlängerte das Leder und Nico Schwab drückte das Spielgerät trocken zur Gästeführung über die Linie. Schlussmann Daniel Künstle hatte keine Chance. Kehl brauchte einige Zeit um die Schockstarre abzulegen. Kurz vor dem Wechsel war es dann Benjamin Scheffler der die Hausherren mit dem Ausgleich belohnte. „Das war ein Geschenk. Da haben wir uns selber eins rein geworfen“, ärgerte sich Gästetrainer Daniel Bistricky.
Nach dem Wechsel blieb es bei einem faden Derby von dem man sich eigentlich mehr erwartet hatte. In der 54. Minute hatte Mike Menninger die erneute Gästeführung auf dem Fuß, als er an KFV-Keeper Daniel Künstle scheiterte. Im Gegenzug war es Anis Bouzian der nach einer Ecke in SVS-Torwart Sven Lissek seinen Meister fand. Und damit blieb es beim leistungsgerechten Remis.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.