VERBANDSLIGA: Offenburger FV – FC Waldkirch 2:1

Pfahler-Elf wieder in der Erfolgsspur zurück

Kapitän Marco Petereit sorgte mit einem Doppelpack für die Entscheidung beim Offenburger FV. (Foto: jörg)

OFV-Trainer Benjamin Pfahler hatte schon im Vorfeld der Partie betont: „Wir wollen gegen den SV Waldkirch einen Heimdreier.“ Nach der jüngsten Niederlage beim SC Lahr, bei der die Offenburger in Hälfte zwei kaum mehr in Erscheinung traten, wollte Pfahler eine Reaktion seiner Mannschaft sehen. Im heimischen Karl-Heitz-Stadion zeigte der OFV von beginn an, dass man einen Sieg wollte. Dennoch gab es immer wieder leichte Fehler im Aufbauspiel, bei dem der Ball unnötigerweise beim Gegner landete. Nach einer gespielten Viertelstunde war es Kapitän Marco Petereit, der mit einer schönen Einzelaktion ins Schwarze traf. Im Sechszehnmeterraum kam Petereit an das Leder und zirkelte das Spielgerät gezielt ins lange Eck der Waldkircher. Jetzt wurde der Druck der Gastgeber noch stärker. Waldkirch hatte dabei nur wenig Entlastungsangriffe. Dennoch blieben die Breisgauer bei gelegentlichen Kontern gefährlich. In der 23. Minute das 2:0 der Rotweißen. FCW-Schlussmann Lucas Lindl wollte gegen Petereit klären, aber der OFV-Kapitän legte das Leder an ihm durch, verfolgt von der Gästeabwehr und traf aus spitzem Winkel ins verwaiste Gästetor. Danach versäumte es die Pfahler-Elf den Deckel auf die Partie drauf zu machen. Die Quittung kam in der 67. Minute als Waldkirch durch Dominik Frassica zum Anschluss traf. Jetzt wackelte der OFV. Dennoch hatten die Hausherren in der Schlussphase durch Fabio Kinast und Diogo Carolina die Chance zum 3:1.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.