VfB Bühl – SV Oberachern II 1:1

Leider nur ein Remis im Verfolgerderby

Das Verfolgerduell am Freitagabend begann erst um 20.30 Uhr. Der Grund dafür waren fehlende Eckfahnen im Jahnstadion, in dem das Flutlichtspiel zwischen dem VfB Bühl und der Reserve des SV Oberachern ausgetragen wurde. In den ersten 15 Minuten war nicht viel los. Das Spiel plätscherte so vor sich hin und Torraumszenen waren zunächst Mangelware. Doch dann, wie aus dem Nichts, die Führung für den SVO in der 17. Minute. Andreas Weisgerber kam zehn Meter vor dem Tor freistehend zum Schuss und ließ Bühls Keeper Marcel Lang keine Chance. Kurz danach hatten die Gastgeber zunächst durch Yannick Sauer zwei Chancen, doch dann nahm Oberachern das Zepter in die Hand. In der 24. Minute hämmerte erneut Weisgerber den Ball an den Querbalken, und in der 31. Minute verzog er ganz knapp. Die knappe Pausenführung für die Geppert-Truppe war hochverdient und es hätte auch gut und gerne 2:0 stehen können. Direkt nach dem Seitenwechsel machte Oberachern da weiter, wo sie aufgehört hatten. Wieder war es Weisgerber, der in der 48. Minute im Bühler Torhüter seinen Meister fand. Zu diesem Zeitpunkt war der VfB mit dem 0:1 mehr als gut bedient. Wer gedacht hatte, dass der SVO weiter das Spiel diktierte, sah sich getäuscht. Es schien, als hätten sie nach einer Stunde das Fußballspielen eingestellt. Folgerichtig kamen die Gastgeber immer besser in die Partie und in der 65. Minute war es dann soweit. Steven Knosp marschierte fast unbedrängt durch den Oberacherner Strafraum und seinen Abpraller verwertete Yannick Sauer mit einem strammen Schuss zum Ausgleich. Da von Oberachern fast nichts mehr kam, häuften sich die Chancen für die Bühler. Doch auch sie brachten nichts Zählbares mehr zustande, so dass es beim gerechten Remis blieb.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.