VfB Bühl – TuS Durbach

Durbach zu Gast beim Tabellennachbar

Am kommenden Samstag um 15:30 steht der TuS auswärts vor einer schweren Aufgabe.
Gegen den Verbandsligaabsteiger aus Bühl erwartet die Elf von Trainer Haist eine ambitionierte Landesligamannschaft, die nach der überraschenden 3:0 Niederlage in Altdorf auf Widergutmachung aus ist.
Doch auch in Durbach ist man gewillt die etwas schwächere Auswärtsbilanz aufzupolieren und beim traditionsreichen VFB etwas mitnehmen.

Der Gastgeber steht dabei in der Tabelle gleichauf mit den Blau-Weißen. Mit 16. Punkten aus bislang zehn Spielen ist man nach dem Abstieg aus der höheren Spielklasse zwar etwas unter den Prognosen der Experten, doch musste man auch zahlreichen Abgängen tributzollen und sich erst wieder finden. Wie bereits erwähnt gab es am vergangenen Spieltag eine deutliche Abfuhr in Altdorf. Überraschend war doch neben dem Ergebnis auch die läuferische und spielerische Überlegenheit der Heimelf, die am Ende verdient mit 3:0 siegten. Gegen Durbach möchte man sich vor heimischen Publikum nun wieder geschlossener Präsentieren.
Durbachs Trainer Jan Haist ist somit vorgewarnt. „Wir wissen über die Qualität des gegnerischen Kaders und werden mit einer entsprechenden Einstellung und nötigen Respekt vorm Gegner das Spiel angehen. Dennoch haben auch wir einen starken und vorallem breiten Kader verfügbar der uns die Möglichkeit gibt in jedem Spiel auf Augenhöhe zu agieren. Das wollen wir auch in Bühl zeigen und punkten.“
In der Vorwoche stotterte der TuS Motor allerdings etwas beim 1:1 gegen Aufsteiger Rastatt und man war am Ende etwas enttäuscht. Nach langer Führung hatte man mehrfach die Chance das Spiel zu entscheiden doch fehlte oftmals der letzte Ball oder agierte zu unüberlegt. Am Ende kassiere man daher gegen kämpfende Gäste den verdienten Ausgleich zur Punkteteilung.
Gegen Bühl möchte man nun hauptsächlich auch das schwächere Auftreten aus der Vorwoche beim 3:0 in Hofstetten wieder wettmachen. Sruktur und Zielstrebigkeit im Spielaufbau werden weitere Attribute über Sieg oder Niederlage sein.
Personell kam nun neben der Verletzung von Özkan und Vogt auch noch Danny Öhler hinzu, sodass wie in der Vorwoche wohl eine unveränderte Elf antreten wird.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.