VfR Willstätt – FV Ebersweier

 Willstätt weiter im Vorwärtsgang

VfR Willstätt – FV Eberweier 4:2 (2:0)

Der VfR Willstätt schlägt FV Ebersweier mit 4:2. Das Spiel des VfR gegen den starken Aufsteiger aus Ebersweier begann furios: noch in der ersten Spielminute während der Stadiondurchsage schoss Timo Petereit den Ball mit einem Distanzschuss an die Querlatte. Torwart Rudi Kanz, der erneut den verletzten Antoine Schmitt ersetzte, wäre chancenlos gewesen. Die Spielanteile in der Anfangsviertelstunde waren ausgeglichen, bis Yannick Assenmacher in der 15. Minute einen Freistoß aus 18 Metern direkt ins lange Eck schoss und somit die Führung für den VfR erzielte. Der FV Ebersweier versuchte weiterhin sein Glück – und traf erneut nur die Querlatte. Im Gegenzug brachte der Willstätter Jannik Huft einen Konter aus dem Nichts in der 30. Spielminute zum 2:0 im Tor unter. Der Gast aus Ebersweier wirkte allerdings keinesfalls geschockt – im Gegenteil: Kurz vor der Halbzeit kam Gino Lamm des FV Ebersweier im Willstätter Strafraum zu Fall und der VfR hatte Glück, dass der Schiedsrichter dies nicht als Foul wertete. Der VfR hätte die Führung seinerseits um ein weiteres Tor ausbauen können, jedoch vergab VfR Stürmer Florian Schaudt knapp. Somit stand es zur Halbzeit 2:0 – es hätte ejedoch auch 3:3 stehen können

Willstätt - Ebersweier_Huft.jpg_2000

Laufduell zwischen Jannik Huft (VfR) und Adnan Tlemsamani.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit belohnte sich der FV Ebersweier in der 58. Minute durch Timo Petereit  mit dem Anschlusstreffer und gestaltete das Spiel noch offener, als es ohnehin schon war. Dieser Erfolg hielt jedoch nur drei Minuten an, bis Florian Schaudt es besser machte, als in der 1. Halbzeit und den alten Abstand zum 3:1 wieder herstellte. Der FV Ebersweier bewies abermals Moral und versuchte weiterhin, wenigstens einen Punkt aus Willstätt zu entführen – und so gelang es Niklas Martin in der 71. Spielminute erneut, den Anschlusstreffer zum 3:2 zu erzielen. Der Druck der Gäste war außerhalb des Spielfeldes spürbar und das Spiel drohte zu kippen, aber der eingewechselte Waldemar Kraus entschied das Spiel mit einem sehenswerten Weitschuss zwölf Minuten vor Ende für den VfR Willstätt. Ebersweier gab sich nun geschlagen und somit gelang es dem VfR mit dem 4:2 Heimerfolg den Anschluss an die Tabellenspitze wieder herzustellen.

VfR Willstätt: Kanz – Klumpp, Schatz, Grüner (70.Kraus) , Grams,Giragos,Schaudt (65.Caspar),Bounatouf, Kirschemann,Assenmacher (76.Huck).

FV Ebersweier: Baus – Hertweck, Petereit,Dautner,  Hoßfeld( 80.Zeneli), Tlemsamani, Lamm (73. Spinner),Männle,Eggs,Hauser,Martin.

Tore:1.0 Yannick Assenmacher (5.), 2:0 Jannik Huft (30.), 2:1 Timo Petereit, 3:1 Florian Schaudt (61.), 3:2 Niklas Martin (71.), 4:2 Waldemar Kraus (78.)

Schiedsrichter: Garcia Manuel Morales vom VfR Hornberg

Zuschauer:180

 

Bericht und Foto von Kenneth Brzezinka, VfR Willstätt

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.