VfR Willstätt – FV Ettenheim

VfR Willstätt mit weiterem Heimsieg in der Bezirksliga

VfR Willstätt – FV Ettenheim 2:0 (1:0)

Auch der FV Ettenheim konnte im heimischen Stadion im Rosengarten geschlagen werden

Willstätt (kbr) Der VfR Willstätt schlägt den FV Ettenheim mit 2:0 Der Gastgeber ging als Favorit in das vierte Heimspiel dieser Bezirksliga-Saison. Mitaufsteiger FV Ettenheim aus der vergangen Saison nach Fehlstart noch ohne Sieg auf den letzten Tabellenplatz. Der VfR Willstätt nahm die Favoritenrolle an und nahm von der ersten Minute an das Zepter in die Hand. In der 6. Spielminute hatte der VfR zunächst noch Pech, dass ein Freistoß von Jannik Huft durch den Ettenheimer Schlussmann Fabian Haimerl noch an die Latte gelenkt werden konnte. Willstätt drückte auf die frühe Führung: Arda Giragos schoss nur an das Außennetz (13.), Bounatoufs Möglichkeit wurde abgeblockt (17.). In der 23. Spielminute dann Glück für den VfR, als ein Ettenheimer Freistoß von Jan-Luca Schindler aus halblinker Position nur knapp am langen Pfosten vorbeiflog. Diese Möglichkeit schien die Gäste zu ermutigen, sodass sich das Spiel nun ausgeglichener wurde.
Kurz vor der Pause dann die Führung für die Gastgeber: Der Willstätter Tim Steurer bekam ein Zuspiel am gegnerischen Strafraum unter Kontrolle und konnte abschließen, jedoch wurde dieser Schuss von einem Abwehrspieler geblockt. Der Abpraller landete aber genau vor den Füßen von Jannik Huft, welcher den Ball aus 23 Metern perfekt mit dem Spann traf, weshalb der Ball unhaltbar in der unteren rechten Ecke zur 1:0 Führung einschlug. Huft hatte nur Sekunden später nach einem erneuten abgeblockten Ball erneut die Chance aus halblinker Position, doch diesmal hatte der Schlussmann freie Sicht, sodass er den Schuss entschärfen konnte.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Noch in der ersten Spielminute des zweiten Abschnitts schickte Yannick Assenmacher nach einem Ballgewinn in der eigenen Spielhälfte Florian Schaudt auf der rechten Seite auf die Reise. Dieser überbrückte die komplette gegnerische Spielhälfte und sah den mitgelaufenen Elyes Bounatouf im Strafraum. Nach gelungenem Zuspiel konnte dieser zur 2:0 Führung einschieben. Die Gäste wirkten geschockt und ließen weitere Chancen zu: der freigespielte Florian Schaudt konnte nach Vorlage von Jannik Huft in der 54. Spielminute aus der Distanz schießen. Dies zwang den Ettenheimer Torwart zu einer erneuten Parade. Die Ettenheimer ihrerseits hatten mit wenigen Chancen auch Pech: Als dem wieder genesenen Willstätter Torwart Antoine Schmitt ein Befreiungsschlag misslang, der Ball bei einem in weiß gekleideten Ettenheimer Spieler landete und dieser nur durch ein Foul kurz vor der Strafraumgrenze gestoppt werden konnte, hatten die Gäste eine gute Möglichkeit ins Spiel zurück zu kommen. Bei der Flanke jedoch rutschten Freund und Feind vorbei, sodass der Fehler unbestraft blieb. In der 66. Spielminute konnte durch eine schnelle Kombination Florian Schaudt 20 Meter vor dem Tor freigespielt werden, sein Schuss jedoch wurde abgefälscht und landete auf dem Tor. Die Heimmannschaft konnte trotz zahlreicher Standardsituationen das Spiel nicht frühzeitig entscheiden, jedoch spielte die Hintermannschaft durchgehend konzentriert und ließ so keinerlei weiteren Chancen zu, weshalb der Heimsieg nicht mehr in Gefahr geriet.

2016-2017-willstatt_ettenheim

 

 

Wie in dieser Szene gab es einige Angriff des VfR Willstätt im Heimspiel gegen den FV Ettenheim. Loic Caspar (16) ging außen durch und in der Mitte stehen (von links) Elyes Bounatouf, Jannik Huft und Yannick Assenmacher, einschussbereit.

Bericht und Foto von Kenneth Brzezinka

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.