VfR Willstätt – FV Rammersweier

VfR Willstätt schlägt Vizemeister FV Rammersweier

VfR Willstätt – FV Rammersweier 2:1 (1:0)

Willstätt (krb) Der VfR Willstätt schlägt den FV Rammersweier mit 2:1. Der Gastgeber startete druckvoll gegen den letztjährigen Tabellenzweiten. Bereits in der 10. Spielminute brachte Elyes Bounatouf den VfR durch einen sehenswerten Distanzschuss in Führung. Willstätt war die spielbestimmende Mannschaft und Rammersweier brauchte eine halbe Stunde bis die Gäste besser ins Spiel kamen. Nennenswerte Torchancen blieben zunächst jedoch aus.

VfR_FVR1.jpg_Huck.jpg_620

VfR Trainer Asa Asbeth bewies ein glückliches Händchen. Kaum eingewechselt erzielte Mario Huck den Siegestreffer zum 2:1 für Willstätt .(Foto: Kenneth Brezinka)

Nach dem Seitenwechsel kam Willstätt erneut besser aus der Kabine und hätte nach der Pause auf 2:0 erhöhen müssen, doch klare Torchancen von Halil Seker (48.), Arda Giragos (55.) und erneut Halil Seker (61.) konnten nicht genutzt werden. In der 67. Spielminute zeigten die Gäste ihre ganze Klasse, Danny Sandhaas setzte den eingewechselten Mark Hug in Szene, dieser setzte sich gegen die Willstätter Hintermannschaft durch und traf zum 1:1 Ausgleich. Rammersweier hatte nun erstmals mehr Spielanteile, doch die Hintermannschaft des VfR Willstätt stand sicher und ließ keine weiteren Torchancen zu. In der Schlussphase drückten die Gastgeber auf die Entscheidung und setzten die Gäste erneut unter Druck. So war es in der 82. Spielminute der Willstätter Spielführer Robert Grüner der mit einem fairen Tackling den Ball im Mittelfeld eroberte und passte auf den kurz zuvor eingewechselte Mario Huck. Dieser nahm Maß und schoss trocken aus 25 Metern flach ins linke Eck zur Umjubelten 2:1 Führung. Der VfR Willstätt verwaltete nun das Ergebnis und Rammersweier war an diesem Tag zu ideenlos um die Gastgeber noch mal ernsthaft unter Druck zu bringen. So gewann der VfR Willstätt in einem ansprechenden Bezirksliga-Spiel am Ende verdient mit 2:1 gegen den FV Rammersweier

VfR Willstätt: Kanz – Klumpp, Schatz, Grüner, Grams, Kraus (71. Schaudt), Giragos (80.Huck), Steurer, Seker (51. Huft), Caspar, Bounatouf (89. Braun).

FV Rammersweier: Ruf – Felka, Huber (51. Hug), Cybard, Maurer, Siegmund, Sandhaas, Beck, Maier (78. Flügler) , Vulcano, Philipowski (46.Huschle)

Tore: 1:0 Elyes Bounatouf (10.), 1:1 Mark Hug (67.), 2:1 Mario Huck (82.)

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Reinhard Huber vom SV Ödsbach

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.