VfR Willstätt – FV Sulz

Nach Heimsieg gegen den FV Sulz auf dem zweiten Tabellenplatz

VfR Willstätt – FV Sulz 2:1 (2:1)

2016-2017-willstaett_sulzWillstätt (kbr) Der VfR Willstätt schlägt den FV Sulz mit 2:1 (2:1). Die erste Mannschaft des VfR Willstätt ist zurück in der Erfolgsspur. Durch den Heimsieg gegen den Landesliga-Absteiger FV Sulz konnte man den zweiten Tabellenplatz erobern. Die Heimstärke des VfR spiegelte sich gleich in der 7. Spielminute wider: Als eine Flanke aus dem Strafraum der Gäste befördert wurde nahm Yannick Assenmacher den Abpraller als Schuss direkt und traf sehenswert zur frühen 1:0 Führung. Der Gastgeber hatte das Spielgeschehen vollends unter Kontrolle und ließ nur wenige Standards zu. Hierbei musste jedoch Antoine Schmitt in der 20. Minute bei einem direkten Versuch des Sulzer Spielführers Jens Kiesele schön Übergreifen, da dieser sonst im Tor gelandet wäre. Ansonsten jedoch spielten sich alle Offensivbemühungen in der Sulzer Spielhälfte ab: Arda Giragos trug den Ball über die linke Spielfeldseite nach vorne und fand mit einer guten Seitenverlagerung den freigelaufenen Florian Schaudt. Dieser schlug eine starke Flanke an den zweiten Pfosten, an dem Loic Caspar knapp an der Flanke vorbeiflog. In der 33. Minute dann der nächste Angriff: Florian Schaudt tankte sich über die rechte Seite durch und brachte erneut eine starke Flanke kurz vor das Tor – und dieses Mal fand seine Flanke einen Abnehmer: Mohamed Adda köpfte zur umjubelten 2:0 Führung ein. Der VfR gab sich jedoch nicht zufrieden und wollte das Spiel noch in der ersten Halbzeit entscheiden. Elyes Bounatouf gewann durch einen Zweikampf 30 Meter vor dem Tor den Ball, täuschte seinen Gegenspieler und schoss aus 20 Metern. Der Schuss war allerdings zu unplatziert und somit leichte Beute für den Sulzer Schlussmann (42.). Arda Giragos bekam nur kurze Zeit später (44.) den Ball an der Außenlinie zugespielt und konnte sich ebenfalls von seinem Bewacher befreien, allerdings traf er nur das Außennetz. Im direkten Gegenzug dann der Anschlusstreffer: Ein eigentlich harmloser hoch gespielter Ball konnte durch eine Unstimmigkeit in der Willstätter Hintermannschaft nicht geklärt werden, sodass dieser bei Adrian Rothmann landete. Dieser hatte keinerlei Mühe den Ball im leeren Tor unterzubringen, da Antoine Schmitt seinen Kasten verlassen hatte.
Dieser Treffer zeigte jedoch keinerlei Wirkung beim Gastgeber, welcher in der zweiten Halbzeit weiter die Vorentscheidung suchte: In der 56. Spielminute landete eine Flanke von Tim Steurer bei Mohamed Adda, welcher den Ball mustergültig 19 Meter vor dem Tor auf Elyes Bounatouf querlegte. Der Torjäger traf den Ball gut, allerdings rauschte der Schuss Zentimeter am Tor vorbei. Die Sulzer hatten drei Minuten später Pech, als Mirko Weidenbach einen Steilpass sehenswert in einer Drehbewegung den Ball mit der Hacke mitnahm und aus halbrechter Position den Ball rechts am Winkel vorbei setzte. Die gesamte Mannschaft der Gäste stand nun offensiver, was dem VfR mehrere Konterchancen ermöglichte. Diese wurden jedoch nicht konsequent zu Ende gespielt, denn weder Mario Hucks Steilpass (77.), noch Elyes Bounatoufs Flanke (83.) fanden ihren Abnehmer.
So wäre in der Schluss Minute fast noch der Ausgleich gefallen: Alle Akteure beider Mannschaften versammelten sich bei einem Sulzer Freistoß im und um den Willstätter Strafraum. Tim Steurer konnte die Hereingabe zentral vor das Tor abwehren, sodass der eingewechselte Mario Pies die Schusschance bekam. Der Ball verfehlte das Tor jedoch um einen Meter.

Bericht und Foto von Kenneth Brzezinka, VfR Willstätt: Der Willstätter Spielmacher Arda Giragos (10) am Ball, konnte sich in diesem Duell gegen den Torschützen des FV Sulz Adrian Rothmann (45) durchsetzen. Im Hintergrund Yannick Assenmacher, Willstätts Torschütze zum 1:0. An diesem Tag der ausfälligste Spieler auf dem Platz.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.