VfR Willstätt startet in die neue Bezirksliga Saison

Am Sonntag Heimspiel gegen den VfR Elgersweier

VfR Willstätt Saison 19/20
Foto: Günter Ferber

Am Wochenende startet die neue Bezirksliga-Saison, der VfR Willstätt erwartet am Sonntag den VfR Elgersweier. Zur neuen Saison richtete sich der VfR Willstätt im sportlichen Bereich neu aus, Erfolgstrainer Asbet Asa wurde nach sechs Jahren von Thomas Heilmann abgelöst und auch im Bereich Co-Trainer und Trainerteam zweite Mannschaft gab es personelle Veränderungen. Auch das Spielerkarussell drehte sich ordentlich bei den Hanauerländern, zehn Abgängen stehen einundzwanzig Neuzugänge gegenüber. „Wir haben unseren Kader der ersten Mannschaft stark verjüngt, der Altersschnitt in der neuen Saison beträgt 23 Jahre. Für die zweite Mannschaft können wir einige Rückkehrer beim VfR begrüßen, die Spieler möchten zum Ende ihrer aktiven Spielzeit noch mal im Trikot des VfR auflaufen. Die Mischung passt und auch in der Breite sind wir gut aufgestellt.“ So VfR Vorstands Stefan Hochwald. In sechs Wochen intensiver Vorbereitung standen zahlreiche Trainingseinheiten und Testspiele auf dem Programm. Die Vorbereitungszeit konnte beim VfR Willstätt genutzt werden, um sich besser zu finden und sich einzuspielen. Auch neben dem Platz gab es zahlreiche Aktivitäten, um sich besser kennenzulernen und auch dem nötigen Teamgeist zu finden. Die vielen Testspiele im Rahmen der Saisonvorbereitung haben gezeigt welches Potential im Kader der Hanauerländer steckt, aber auch, dass der neu aufgestellte VfR Willstätt noch einen langen Weg vor sich hat. Es wurden verschiedene Spielsysteme getestet, verschiedene taktische Vorgaben, doch vor allem ging es darum die neue Spielphilosophie von Trainer Thomas Heilmann zu verinnerlichen. Entsprechend waren die Leistungen in den einzelnen Spielen schwankend, aber auch, wie zuletzt beim Pokalspiel in Gengenbach, 3:2 Niederlage, auch während des Spiels noch nicht konstant.  „Wir müssen weiterhin Geduld haben und dem Trainerteam und den Mannschaften noch zehn bis zwölf Wochen Zeit geben sich zu finden. Erfolgserlebnisse machen dies bekanntlich leichter, so hoffen wir auf einen positiven Start.“ So VfR Vorstand Stefan Hochwald.

Auch der neue Trainer Thomas Heilmann ist in Willstätt gut angekommen und aufgenommen worden. „Nach kurzem Kennenlernen lief das Training gut an. Die Verantwortlichen rund um den VfR machten mir als Neuzugang und natürlich den zahlreichen Spielerneuzugängen, die Eingewöhnungszeit sehr einfach, da wir die ständige volle Unterstützung spüren. Die Vorbereitung läuft wie bei allen anderen Vereinen geprägt durch zahlreiche Urlauber und Verletzten nicht immer zufriedenstellend. Doch muss man den Spielern ein großes Lob aussprechen, da sie die neuen Vorgaben gut umsetzen. “ so der gebürtige Lahrer Thomas Heilmann über seinen Start im Hanauerland. Auch Spielleiter Mario Huck zeigt sich zufrieden mit dem Verkauf der Vorbereitung. „Die Vorbereitung war positiv, alle haben gut mitgezogen. Wir wollen mit überwiegend jungen, hungrigen und lernwilligen Spielern einen Entwicklungsprozess starten. Das Trainerteam und die Jungs finden immer besser zusammen und es wird sukzessiv daran gearbeitet die Mannschaft und jeden Einzelnen weiter zu entwickeln und zu verbessern. Wie weit dies dann schlussendlich in einer homogenen Bezirksliga reicht wird man sehen.“

So erwarten viele Experten in der neuen Saison eine sehr ausgeglichene Bezirksliga. Drei Aufsteiger, SV Rust, SF Ichenheim und SV Renchen sowie der Absteiger SV Freistett sind neu in der Liga. Der neue VfR Coach wird hier schon konkreter „Ich denke, dass wir dieses Jahr eine sehr ausgeglichene Bezirksligasaison haben werden, sodass ich davon überzeugt bin, dass sich keine Mannschaft sehr stark absetzen wird. Das gilt für Aufstieg sowie für Abstieg. Ich tendiere zu einem Favoritenkreis von zwei bis drei Mannschaften, darunter Niederschopfheim, Oberschopfheim und mindestens eine Mannschaft aus dem Kinzigtal.“ so Thomas Heilmann.

Zum Start erwartet der VfR Willstätt den VfR Elgersweier, die Begegnung wird am Sonntag um 15 Uhr im Stadion im Rosengarten angepfiffen. Der VfR Elgersweier zählte zu den positiven Überraschungen der vergangenen Bezirksliga Saison. Auch bei den Gästen steht mit Mario Roth ein neuer Trainer an der Seitenlinie. Die Zuschauer dürfen sich auf ein spannendes Spiel zweier spielstarker Mannschaften freuen.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.