VfR Willstätt – SV Haslach

Der VfR Willstätt siegt im Verfolgerduell deutlich

VfR Willstätt – SV Haslach 5:2

Schiedsrichterwechsel zur Halbzeit

willstaett_bounatoufelyes

VfR Torjäger Elyes Boaunatouf gelang gegen Haslach ein Doppelpack

Willstätt (ho) Im Verfolgerduell zwischen dem Tabellenzweiten VfR Willstätt und dem Drittplatzierten SV Haslach gewinnt der VfR mit 5:2. Der VfR Willstätt begann druckvoll und hatte bereits in der Anfangsphase des Spiels erste Torchancen. So war es in der 11. Spielminute Waldemar Kraus der den VfR mit 1:0 in Führung brachte. Willstätt hielt das Tempo hoch und war in der ersten Halbzeit die dominierende Mannschaft. Weitere Möglichkeiten konnten zunächst nicht genutzt oder von der Haslacher Defensive verhindert werden. So dauerte es bis zur 44. Spielminute bis die Zuschauer den nächsten Treffer bejubeln durften. Der Willstätter Torjäger Elyes Bounatouf setzte sich auf der linken Seite gegen zwei Haslacher Defensivspieler zog in die Mitte und schoss aus sechzehn Metern scharf aufs Tor und der Ball senkte sich unhaltbar unter der Latte in das Tor. Haslach fand in der ersten Halbzeit gar nicht statt und kam zu keiner Torchance. In der Pause dann zunächst etwas Aufregung bei beiden Mannschaften. Die Schiedsrichterin Mirjam Wehnert aus Durmersheim  zog sich im ersten Durchgang eine Zerrung und konnte nicht weiter machen. Der anwesende Schiedsrichterbeobachter Ahmet Sisman war bereit die Parie weiter zu leiten und so konnte das Spiel nach einer halben Stunde Pause nach Zustimmung beider Spielführer fortgesetzt werden.

Die Gäste aus Haslach agierten nach dem Seitenwechsel etwas mutiger und so wurde das Spiel in der zweiten Hälfte etwas offener. Doch zunächst war es erneut der VfR Willstätt der für Torgefahr sorgte. In der 55. Spielminute war es der zur Halbzeit eingewechselte Arda Giragos der mit einem sehenswerten Distanzschuss das 3:0 für den VfR Willstätt erzielte. Willstätt agierte fortan etwas zu nachlässig und die Gäste aus dem Kinzigtal gaben nicht auf. Nach dem Anschlusstreffer von Sven Disselhoff in der 64. Spielminute keimte noch mal Hoffnung bei den Gästen auf. Die Haslacher hatten fortan die beste Phase des Spiels. Willstätt stand tief und Haslach kam zu weiteren Möglichkeiten. So stand es nach einem Abstimmungsfehler in der Willstätter Hintermannschaft plötzlich 3:2, als Jonathan Benz in der 75. Spielminute den Ball in das Tor köpfte. Doch Willstätt gelang es an diesem Tag das Ruder noch mal rumzureisen und riss das Spiel wieder an sich. In der 78. Spielminute unterschätze der Torwart der Gäste Daniel Schmieder einen langen Ball und brachte einen Willstätter Angreifer im Strafraum zu Fall. Der Unparteiische entschied auf Strafstoß, Elyes Bounatouf trat an und verwandelte souverän zum 4:2. Willstätt spielte in der Schlussphase noch mal groß auf und ging teilweise Fahrlässig mit den Torchancen um. Ein Tor sollte dem VfR dennoch gelingen als Mario Huck in der 88. Spielminute mit dem 5:2 den Schlusspunkt setzte.

Foto von Kenneth Brezinka

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.