VfR Willstätt – SV Oberschopfheim

VfR Willstätt mit weiterem Heimsieg in der Bezirksliga Offenburg

VfR Willstätt – SV Oberschopfheim 2:0 (2:0)

willstaett_oberschopfheim

Die Gäste aus Oberschopfheim standen sehr tief, es war kaum ein Durchkommen für den VfR Willstätt. Auf dem Foto VfR Torjäger Elyes Bounatouf (am Ball), Steffen Grams (6), Manuel Klumpp (2) und Waldemar Kraus (7) umgeben von einigen Oberschopfheimer Defensivakteuren.

Willstätt (kbr) Der VfR Willstätt schlägt den SV Oberschopfheim mit 2:0 und konnte damit den zweiten Tabellenplatz festigen. Nach einer ereignisarmen ersten halben Stunde, welche von Zweikämpfen und Mittelfeldgeplänkel geprägt war, führte das erste Highlight direkt zum Führungstor für die Gastgeber. In der 35. Spielminute schoss Waldemar Kraus einen Gegenspieler an, weshalb dem VfR ein Eckball zugesprochen wurde. Dieser wurde von Jannik Huft stark hereingespielt – und fand Torjäger Elyes Bounatouf, der sträflich frei mit einem wunderschönen Kopfball die Führung erzielen konnte. Die Hausherren konnten diese Phase nutzen und keine zwei Minuten später direkt das zweite Tor erzielen: Steffen Grams bekam auf der linken Spielfeldseite den Ball und setzte sich mit einem Dribbling gegen seinen Gegenspieler durch. Den Ball, den er in die Mitte spielte, konnte bei einem wilden Gestochere weder im Tor untergebracht noch geklärt werden, sodass der Ball irgendwie bei Jannik Huft landete, welcher aus spitzem Winkel abzog und mit Hilfe des Innenpfostens die Führung ausbaute. Der Gastgeber wollte mit der Zwei-Tore Führung in die Pause. Die Mannschaft von Asbet Asa hatte allerdings Glück, als sich Yannick Prieto, nach einem verunglückten Rückspiel auf Manuel Klump, den Ball schnappen und über die rechte Seite Richtung Tor marschieren konnte. Im Strafraum kam dieser nach einem Einsatz von Sebastian Braun zu Fall- hierbei hätte Schiedsrichterin Kerstin Spinner durchaus auf Strafstoß für die Gäste entscheiden können.

Der SVO agierte in der zweiten Halbzeit offensiver und kam in der Anfangsphase zu einigen Möglichkeiten. Während VfR Schlussmann Antoine Schmitt beim Volleyschuss von Steven Roth noch nicht einzugreifen hatte (51.), musste er den Kopfball von SVO Captain Andreas Bürkle mit einer starken Parade über die Latte lenken (59.). Kurz darauf war Schmitt wieder gefordert, als er aus seinem Tor eilen musste, um den im Sechzehner freigespielten Steven Roth acht Meter vor dem Tor den Ball von den Füßen zu nehmen. Der VfR konnte diese Phase jedoch ohne Gegentor überstehen und blieb seinerseits durch eigene Konter gefährlich. In der 68. Spielminute dann der schönste Spielzug des Spiels: Sebastian Braun konnte beim Spielaufbau den aufgerückten Marcel Schatz finden, welcher direkt auf Waldemar Kraus klatschen ließ. Dieser flankte an den zweiten Pfosten, an dem Frederick Steinebrunner in höchster Not, vor dem einschussbereiten Yannick Assenmacher, zur Ecke klären konnte. Bei diesem Eckball kam dann Manuel Klumpp zum Kopfball, jener flog allerdings übers Tor. Der VfR konzentrierte sich danach bis zum Ende des Spiels auf das Verteidigen und überließ den Gästen den Ballbesitz, diese konnten diesen jedoch nicht in Großchancen ummünzen, sodass die Punkte im heimischen Stadion im Rosengarten blieben.

Bericht und Foto von Kenneth Brzezinka, VfR Willstätt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.