Vorbericht: TuS Oppenau – FV Schutterwald

Duell der Trainerneulinge in Oppenau

Zur nächsten Auswärtspartie geht es für den FV Schutterwald am zwölften Spieltag der Landesliga am kommenden Sonntag (14.30 Uhr) zum TuS Oppenau. Dabei stehen sich mit Frank Berger beim FV Schutterwald und Christian Seger auf Oppenauer Seite auch zwei Trainer gegenüber, die erst zu Saisonbeginn ins Trainergeschäft eingestiegen sind und sich noch aus gemeinsamen Zeiten beim Kehler FV kennen. Mit Spielertrainer Seger hat der TuS Oppenau derzeit einen äußerst guten Lauf. Acht Siege ohne Niederlage kann man aktuell vorweisen. Zuletzt gab es einen 2:1-Sieg auf eigenem Platz gegen den VfR Willstätt. Mit 22 Punkten auf dem Konto bringt ihnen das den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga. „In der derzeitigen Verfassung ist der TuS Oppenau gegen uns der Favorit. Sie haben in Bühlertal gewonnen und auch in Oberachern einen Punkt geholt und dabei starke Leistungen gezeigt!“, ist sich Berger der Schwere der Aufgabe bewusst. Dazu kommt die generelle Heimstärke des TuS Oppenau, die auch der FV Schutterwald in den letzten Jahren immer wieder zu spüren bekam. Punkte gab es dort für die Grün-Weißen in der Regel wenig zu holen. Somit steht ein weiterer Härtetest für die junge Mannschaft des FVS an. Das Team von Frank Berger ist zwar ebenfalls seit drei Spielen ungeschlagen, konnte allerdings in den letzten beiden Partien je nur einen Punkt holen, tritt daher in der Tabelle ein wenig auf der Stelle und rangiert weiterhin im Tabellenmittelfeld auf dem neunten Rang. Damit sich dies ändern kann, erwartet Berger von seiner Mannschaft eine Steigerung zu den letzten Partien. Vor allem kämpferisch wird man sich steigern müssen, wenn man aus Oppenau etwas Zählbares mitnehmen möchte. Personell kann Berger im Vergleich zur Vorwoche wieder auf Kopf und Delakowitz zurückgreifen. Fehlen wird Nüssle (Studienfahrt) und Feißt (privat verhindert). Ebenfalls noch fraglich sind Sauer und Till, die sich nach Verletzungen im Aufbautraining befinden sowie der bislang stark spielende Torhüter Volk, der sich im vergangenen Heimspiel eine Hüftverletzung zugezogen hat. Für ihn würde Norman Krieg ins Tor rücken und sein Debüt im FVS-Tor geben.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.