Vorschau: SC Hofstetten – FC Radolfzell

Matthias Schilli – links im Bild – ist derzeit gut drauf und will auch gegen Radolfzell in der Defensive nichts anbrennen lassen.

Der Sportclub Hofstetten nimmt am Sonntag in der Fußball-Verbandsliga einen erneuten Anlauf, endlich den ersten Dreier feiern zu können. Das Spiel im Hofstetter Waldsee-Stadion gegen den FC 03 Radolfzell wird um 15:00 Uhr angepfiffen.

Gegen das Team von der Strandbadstrasse hatte der Sportclub schon zweimal gespielt, 2010 gab es in Hofstetten eine 0:1-Niederlage, wobei der SC lediglich durch einen Foulelfmeter unterlag. Im Rückspiel war Hofstetten dann chancenlos und verlor im Mettnau-Stadion mit 1:4. Damals machte sich beim Gegner Radolfzell der Trainerwechsel bemerkbar. Francisco Dominguez warf das Handtuch, und der neue Coach Wolfgang Stolpa, früher im Profibereich in der Schweiz tätig, übernahm das Team. Wolfgang Stolpa ist auch nach sieben Jahren heute noch Cheftrainer und stieg mit dem FC 03 nach einer grandiosen Landesligasaison in diesem Jahr, wie die Elf von Martin Leukel übrigens auch, als Landesligameister in die Fußball-Verbandsliga auf. Der FC 03 ist mit über 550 Mitgliedern der größte Fußballverein in Radolfzell. Die umfangreiche und qualitativ hochwertige Jugendarbeit leistet einen wichtigen Beitrag für die Stadt und die gesamte Region Hegau-Bodensee. Seit 2010 ist der Hofstetter Gegner offizieller Kooperationspartner des SC Freiburg und arbeitet hier sehr eng mit den Verantwortlichen der Freiburger Fußballschule und des Vereins zusammen. Nicht zuletzt aus diesem Grund gilt die Elf von Wolfgang Stolpa als sehr spielstark. Der Sportclub Hofstetten muss deshalb auch einen Sahnetag erwischen, um Radolfzell schlagen zu können. Möglich ist dies, doch müssen alle Akteure an einem Strang ziehen. SC-Martin Leukel wünscht sich nicht sehnlicheres, als dass sein Team endlich einmal belohnt wird. Er wünscht sich auch mehr Biss von seiner Elf, die den Kampf annehmen muss, um die zweiten Bälle zu erobern. Der FC 03 muss niedergekämpft werden. Bei der Elf von der Mettnau läuft der Motor auch nicht gerade rund. Gegen den FC Auggen gab es zuletzt eine Heimniederlage, was den Gegner auf Rang zwölf der Fußball-Verbandsliga mit 13 Punkten abrutschen ließ. Punktgleich mit dem Kehler FV (Rang 10), aber auch punktgleich mit dem SV 08 Kuppenheim, der auf einem Abstiegsplatz steht. Deswegen wird es auch für die Gäste kein einfaches Spiel, denn das Team will nicht wieder absteigen, wie vor zwei Jahren. Die Zuschauer dürfen sich auf ein spannendes Match freuen, zumal es nicht nur für den FC 03 Radolfzell um alles geht. Sportclub-Trainer Martin Leukel wird sein Team wieder optimal einstellen. Leider kann er erneut nicht auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, weil wichtige Spieler fehlen. Trotzdem gibt es am Sonntag nur ein Ziel – drei Punkte.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.