Vorschau: SpVgg Schiltach – SV Gengenbach

Schiltach erwartet Aufsteiger Gengenbach zum Auftakt

Am kommenden Sonntag ist es soweit. Die Saison 2018/2019 startet auf dem Sportgelände „Vor Kuhbach“. Gegner wird um 15 Uhr der Aufsteiger SV Gengenbach sein. Die zweiten Mannschaften starten bereits um 13 Uhr in die Saison.

Das Trainerduo Kai de Fazio und Mathias Stehle haben zum Start in die Verbandsrunde noch einige Verletzte zu beklagen. So fehlen neben Florian Stehle auch die Neuzugänge Jan Bullinger und Lukas Wichmann, sowie beide Torhüter Carlo Schmieder und Benjamin Hug verletzungsbedingt. So kommt Altroutinier Christian Sum zum Einsatz, der für das eine Spiel in die Bresche springt. Aufgrund der Urlaubzeit fehlen den Trainern zu dem weitere Spieler. So sind bereits im ersten Spiel viele eigene junge Spieler im Aufgebot. Unter anderem Leon Aubermann und Marcel Schmid, die sich in der Vorbereitung eindrucksvoll ins Team gespielt haben. Dem Gegner aus Gengenbach steht eine junge, dennoch schlagkräftige Truppe gegenüber, unterstützt durch den Spielertrainer Mathias Stehle und Altmeister Sum im Tor. Auch Flavius Oprea wird der Mannschaft wieder zur Verfügung stehen. Sein Wechsel nach Balingen scheiterte aus beruflichen Gründen.

Die Spielvereinigung indes erwartet einen starken und kompakten Gegner, die den Schwung des Aufstiegs mitnehmen wird. Mit 156 geschossenen und nur 26 Gegentoren weiß man in Schiltach, was auf einen zukommen wird, denn Ziel der in den letzten Jahren immer wieder mit Abstiegssorgen belasteten Schiltacher Kicker ist die Stabilisierung der Mannschaftsleistung und der frühzeitige Klassenerhalt. Ausgegebenes Saisonziel der Trainerriege ist „eine Verbesserung zur Vorsaison – sprich mindestens Platz 8“.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.