Vorschau: SV Oberachern – Stuttgarter Kicker

Mark Lerandy im Interview vor dem Kickers-Spiel

Der SV Oberachern will auch am Wochenende gegen die Stuttgarter Kickers wieder Grund zu jubeln haben.

Mark, wie siehst Du mit 2 Tagen Abstand die Partie in Neckarsulm

Das Team hat genau das umgesetzt was wir vor der Partie besprochen haben. Wir haben den Gegner über neunzig Minuten beherrscht, haben aber in den entscheidenden Situationen die falsche Entscheidung getroffen und deswegen verloren. Trotzdem war es ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft.

Wie schätzt Du den nächsten Gegner, die Stuttgarter Kickers ein?
Die Kickers haben natürlichen einen extrem erfahrenen Kader mit überdurchschnittlich guten Spielern in den Reihen. Mit Klauß, Amachaibou und Tunjic haben sie eine extrem gefährliche Offensive die ständig für Unruhe sorgt.

Welche Zielvorgabe hast Du und wie kann Dein Team dieses Ziel erreichen?
Wir werden versuchen an die Leistung von letzter Woche anzuknüpfen. Müssen aber in den entscheidenden Situation vor dem Tor noch gieriger sein als gegen Neckarsulm. Wir spielen zuhause und wenn alles passt ist sogar eine Überraschung möglich.

Wie sieht es aktuell personell in Deiner Mannschaft aus? 
Unser Torhüter Logan Kleffer wird wieder ins Team zurück kehren und aktuell stehen mir alle Spieler zur Verfügung.

Zusätzliche Informationen rund um das Spiel:
Es handelt sich um ein Sicherheitsspiel, sodass der SV Oberachern für die Trennung der beiden Fanlager sorgen muss. Es wird wie bei den Spielen gegen Reutlingen einen gesonderten Gäste-Eingang geben und in Richtung Kunstrasen wird ein Zaun errichtet. Nach Gesprächen mit den Kickers und dem Fanverband wird zum aktuellen Stand ein Fanbus aus der Landeshauptstadt erwartet. Für einen zweiten Bus liegt eine Warteliste vor, dieser Bus wird aber nur fahren, wenn er zu 100% ausgebucht ist.
Die Kickers schätzen, dass ca. 200-250 Fans mitkommen werden, wobei sie am Montag selber schreiben, dass sie den Andrang bei Ihrem ersten Heimspiel (2500 Zuschauer) stark unterschätzt hätten und somit keine genaue Aussage für unser Spiel treffen können. Ein kleiner Teil (15-20) dieser Fans wird von den Kickers als Problemfans angekündigt, die aber „aufgrund fehlender ‚Gegner‘ bei Euren Fans bei diesem Spiel als unproblematisch ansehen“, so die Aussage der Kickers.
Der SV Oberachern steht weiterhin im ständigen Austausch mit Fanverband und Verein, am Donnerstag können hierzu vielleicht nähere Informationen gegeben werden. Die einheimischen Fans werden gebeten das Auto stehen zu lassen und zu Fuß oder mit dem Fahrrad an den Sportplatz zu kommen, damit den Fußball Fans aus unserer Region und die Fans aus Stuttgart mehr Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Wir hoffen natürlich, dass uns die Fans aus der Region vor Ort unterstützen werden und hoffen, dass es kein Heimspiel für die Kickers in Oberachern wird.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.