Kicker der Ortenau - Vereine im Netz

Keiner ist näher dran
am Fußball in der Ortenau !

    

 

  
   
 
   
Aktuelle Ergebnisse und Tabellen mit einem Klick unter:
Tabellen und Ergebnisse !!!   
 
 
Am Donnerstagabend um 19.30 Uhr ist Pokal
 
 Viertelfinale
 
FV Rammersweier - SV Oberschopfheim
 
 
 
Topspiele am Wochenende
  
 

Samstag, 18.10.2014, 15.30 Uhr                                    Hans-Weber Stadion

Verbandsliga Südbaden                                               SV Linx – SC Offenburg 0:2 (0:2)

Mehr SCO Wille bringen Sieg gegen Linx

Tore:
0:1 Tonio Bayer (2.)
0:2  Hakan Güldüren (28.)
 
Zuschauer: 310
 
Besondere Vorkommnisse:
Rot: Geoffrey Faist ,SV Linx (89.)
 
 
Schiedsrichter: Mirko Kozul aus Gottenheim
 
Spielbericht steht online unter:
Blick in die Verbandsliga
 
 
 
 
 
 

Samstag, 18.10.12014, 15.30 Uhr                                           Hornissgrinde-Stadion

Landesliga Staffel 1                                                     VfR Achern – SV Stadelhofen 1:4 (0:2)

SV Stadelhofen mit drittem Sieg in Folge 
 
Tore:
0:1 Raphael Bauhöfer (2.)(Foto)
0:2 Eigentor Achern (36.)
0:3 Volker Springmann (52.)
1:3 Tillmann Schäfer (55.)
1:4 Raphael Bauhöfer (90+2.)
 
Zuschauer: 180
Schiedsrichter: Jonas Hirt aus Schönwald
 
Das Spiel begann mit einer Gedenkminute für den verstorbenen SBFV Präsidenten Alfred Hirt.  Die Elf von Spielertrainer Manuel Kirschner war wohl noch in Trauer versunken, da klingelte es schon im Tor von VfR-Keeper Marcel Lang. Ein schnell durchgesteckter Pass in die VfR-Schnittstelle und Raphael Bauhöfer (Foto) markierte das frühe Führungstor für die Stadelhofener. Auch in der Folgezeit war der SVS die spielbestimmende Mannschaft, Jonas Frammelsberger und Michael Schindler kurbelten immer wieder geschickt das SVS-Spiel an und schon nach dem Eigentor des VfR Achern war klar, dass an diesem Tage
die Renchtäler  als Sieger den Platz verlassen würden, da im Spiel nach Vorne vom VfR Achern zu wenig Druck ausgeübt werden konnte. Erst nach dem Anschlusstreffer durch Tillmann Schäfer kam für die Platzherren etwas Freude auf , auch der Anschlusstreffer zum 2:3 war möglich, aber die Gäste nahmen das Heft wieder in die Hand und ließen den vierten Treffer durch Doppeltorschütze Raphael Bauhöfer folgen. Mit dem dritten Sieg in Folge   ist die Elf von SVS Trainer Daniel Bistriky auf einem guten Weg, jetzt muss man zum in Rastatt gebeutelten Lahrer FV , mit der Leistung in Achern  sicherlich nicht ohne Siegchance.
 
Spielbericht online unter:
Landesliga im Blick
  
  

Spitzenspiele in den Kreisligen
 

Sonntag, 19.10.2014,15 Uhr                                              Sportplatz Leutesheim

Kreisliga B Staffel 1                                  SV Leutesheim - SpVgg Kehl-Sundheim 2:2 (1:1)

Litze bestätigt die Tabellenführung 

Tore:
0:1 Witalij Kerschmann (13.)
1:1 David Schröter (41.)
2:1 David Schröter (68.) 
2:2 Stanislaus Dill (75.)
 
Zuschauer: 220
 
Schiedsrichter: Marco Fleck aus Oppenau
 
Spielbericht steht online unter:
Blick in die Kreisliga B 1
 
 
 
 
 
 
 
  
 
 

Sonntag, 19.10.2014,15 Uhr                                                 Sportplatz Wolfach

Kreisliga B Staffel 3                                             FC Wolfach – SSV Schwaibach 3:1 (1:1)

Wolfach hält sich Verfolger Schwanbach vom Hals

 
Tore:
 
1:0 Georg Boser (27.)
1:1 Christoph Bauernschmid (38.)(Foto)
2:1 Thomas Reinberger (59.) 
3:1 Georg Boser /83.)
 
Zuschauer: 150
 
Schiedsrichter: Dirk Schiller aus Rust
 
Der SSV Schwaibach konnte die Chance nicht nutzen, den FC Wolfach von der Tabellenspitze zu verdrängen. Zweimal Georg Boser und Thomas Reinberger versalzten der Elf von SSV Trainer Josef Anselm-Zeiser die Suppe. Da die direkten Verfolger FC Fischerbach und SV Mühlenbach dreifach punkten konnte ist der SSV Schwaibach auf den fünften Tabellenplatz zurück gefallen. Die Spitze in der Kinzigtalstaffel ist wieder näher zusammen gerückt, so dass am nächsten Spieltag schon wieder einiges verschieben kann, wenn die nächsten Spitzenspiele anstehen. Bereits am Samstag: SV Reichenbach - SV Mühlenbach  und am Sonntag SSV Schwaibach gegen den FC Fischerbach.     
 
  

Sonntag, 19.10.2014,15 Uhr                                             Sportplatz SC Offenburg

Kreisliga B Staffel 4                                           SC Offenburg 2 – SC Friesenheim 8:1 (3:1)

Spitzenreiter Friesenheim vom Platz gefegt

Tore:
1:0 Aliu Cisse (4.)
2:0 Rainer Hannig (7.)
3:0 Aliu Cisse (16.)
3:1 Nico Walz (44.FE)
4:1 Rainer Hannig (49.)
5:1 Michael Poloczek (60.)
6:1 Mike Schadt (71.)
7:1 Michael Poloczek (78.)
8:1 Kevin Wolf (80.)
 
Zuschauer: 180
 
Besondere Vorkommnisse:
Rot: Mathias Piper, Friesenheim (62.)
Rot: Eugen Wolf, SCO (67.)
G/R: Fabio Jörger , Friesenheim (70.) 
 
Schiedsrichter: Stefan Reuter aus Schutterwald
 
Wahrlich dies war eine farbenprächtige Partie, das Spitzenspiel in der Staffel 4, zwischen dem Tabellenführer SC Friesenheim und der Verbandsligareserve des SC Offenburg, Der SC Offenburg hatte alles aufgeboten, was laufen konnte, sogar der grippekranke Trainer der Ersten Rainer Hannig war mit dabei und schoss sogar zwei Tore. Er war Dreh-und Angelpunkt in einer starken SCO Mannschaft, die bereits in der ersten Spielhälfte die Partie eindeutig dominierte. Nach dem Wechsel bestimmten die Karten des Schiedsrichters aus Schutterwald das Geschehen, denn innerhalb neun Minuten lichete sich das Spielerfeld auf dem Rasenplatz. Besonders die gelb-rote Karte von Fabio Jörger (Foto), der wegen gefährlichem Spiel den Platz verlassen musste, trieb die Friesenheimer Zuschauer auf die Palme.
Ein vernünftiges Spiel war dann nicht mehr möglich. Das Ergebnis fiel sicherlich etwas zu hoch aus, doch der Schiedsrichter hatte sicherlich nicht das Spiel verloren. 
 
 
 
Hurra -das Linienspray ist da!
 
Am kommenden Wochenende ist es so weit. Dass bei der WM in Brasilien ausprobierte Linienspray wird auch im Deutschen Profifußball eingesetzt. Jeder Schiedsrichter hat seine Spraydose umgeschnallt und stellt die Freistoß-Mauer hinter die Spraylinie. Vorteil: Die Freistoß-Mauer steht korrekt 9.15 Meter vom Ausführungspunkt weg. Zusätzlich wird der Freistoß schneller ausgeführt und die Nachspielzeit minimiert sich. Das  wird SCF Trainer Christian Streich freuen.
Ein Problem gibt es trotzdem. Nicht jeder Schiedsrichter ist gleich groß, nicht jeder Schiedsrichter hat die gleiche Schrittlänge. Kann gut sein, dass der Abstand der  Spraylinie von 8.50m - 9.50m differiert. Warscheinlich wir über kurz oder lang, jeder Schiedsrichter einen umgeschnallten Rollmeter dabei haben, der genau 9.15m misst.
 
Alla gut -schau mer mal! 

  
   

 
Die Erkenntnis der WM in Brasilien
Mit Rasierschaum haltest Du dir den härtesten Gegner vom Leib!